KGS Lückerath „Am Bleiberg“

Home  |  Schule  |  Kontakt  |  Team  |  Extras  |  Infos für Eltern  |  News  | Termine

2. Platz beim 3. Eifler Jugendliteraturpreis

 

Julina Marie Strotkötter, Klasse 4a, holt den zweiten Platz bei der Vergabe des diesjährigen Eifeler Jugendliteraturpreises

Julina überzeugte die Jurymitglieder mit ihrer Geschichte „Und plötzlich ist alles anders“. Julina, die auch in ihrer Freizeit gerne Geschichten schreibt, konnte sich im Rahmen der am vergangenen Samstag stattfinden Preisverleihung in Nettersheim über eine Urkunde, einen Büchergutschein im Wert von 20 Euro sowie ein Buch, das unter anderem ihre eigene Geschichte enthält, freuen.

Wir gratulieren Julina herzlich zu ihrem Erfolg und freuen uns auf viele weitere spannende Geschichten von ihr.

 

 

Stolz halten

die Sieger des 3. Eifeler Jugendliteraturpreises

 ihre Urkunden

und Preise in den Händen.

Laterne – Laterne  - Sonne, Mond und Sterne

 

Weltraumplaneten erleuchten den Weg. Die Klasse 4a bastelte aus Kleister, Papier und Co. erstaunliche Planeten. Sogar Außerirdische verschiedenster Art bewohnen die Planeten.

Gemeinsam auf dem St. Martinszug im Freilichtmuseum präsentierten wir unsere tollen Laternen.

 

„Wir lassen Bäume wachsen“

 

Klimaschutzpreis 2016

von innogy und Stadt Mechernich

 

Auch wir nehmen teil und belegen den 3. Platz!

 

Mit Sonnenenergie Würstchen und Spiegeleier braten, Schulklassen Bienenvölker und Obstbäume pflegen lassen, mit Grundschülern Bäume pflanzen und gemeinsam im Dorf Müll sammeln – es sind vielfältige Projekte, mit denen Schüler und Vereine sich in Mechernich für den Klimaschutz einsetzen.

Den ersten Platz belegte die Realschule im Feytal mit einem Solarkocher aus Spiegelblechen. Die katholische Grundschule Lückerath schaffte es mit gleich zwei Projekten zur Umweltbildung auf den dritten Platz, der mit 400 Euro belohnt wurde. „Im Rahmen der Kooperation der Nationalparkschulen sind unsere Viertklässler mit dem Fahrrad zur Gesamtschule Mechernich gefahren, um einen CO2-Ausstoß durch ihren Ausflug zu verhindern. In der Gesamtschule durften sie im Schulgarten mithelfen und sogar ein paar Sträucher pflanzen.

Das zweite Projekt der Grundschüler nahm seinen Anfang bei einem Ausflug nach Gemünd mit einem Ranger. Dabei fanden die Schüler Eicheln: „Die Kinder hatten die Idee, die Eicheln einzupflanzen und Bäume daraus wachsen zu lassen“, erzählt Lehrerin Irina Direske. Inzwischen konnten schon einige der Bäume ausgepflanzt werden. Zwei von ihnen stehen jetzt im Atrium und vor dem Schulgebäude des Mechernicher Gymnasiums „Am Turmhof“, die anderen haben bisher noch einen Platz im Schulgarten der Grundschule.

„Vielleicht werden ein paar von ihnen richtig groß“, freut sich die achtjährige Caya. Irina Direske: „Wir sind uns natürlich bewusst, dass die Eichen auf Dauer zu groß werden. Unser Traum wäre es, wenn wir dafür ein Grundstück finden oder sogar einen kleinen Wald pflanzen könnten, der zusammen mit den Kindern wächst.“

Walfried Heinen freute sich mit den Preisträgern: „Alle Gruppen haben sich hier etwas einfallen lassen. Ich bin immer wieder überrascht, wie vielfältig umweltbewusstes Verhalten in puncto Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sein kann.“ Thomas Hambach betonte im Rahmen der Preisverleihung: „Klimaschutz ist ein wichtiges Thema, das uns alle angeht.“ Deshalb soll es auch im nächsten Jahr wieder einen innogy-Klimaschutzpreis geben, für den sich Bürger, Schulen und Vereine aus dem Stadtgebiet Mechernich bewerben können.

Text gekürzt, pp/Agentur ProfiPress

 

 

 

 

Spinnen im Oktober?

 

Na, aber klar! Auch unsere Kinder der Kunst-AG sind ganz hin und weg von den filigranen Bauwerken. Fleißig wie die Spinnen spannten sie auch ihre Netze. Wie lange sie wohl halten???

Nationalparktag der 4. Klassen– Wasserinfozentrum Heimbach

 

An unserem Nationalparktag fuhren wir, die 4. Klassen, ins Wasserinfozentrum nach Heimbach. Dort haben wir viel über das Wasservorkommen in der Eifel erfahren, wie es gereinigt wird und wozu das Wasser genutzt werden kann. Besonders spannend war es, die Wasserqualität der Rur zu überprüfen. Dazu mussten wir kleine Wassertierchen aus der Rur fischen. Nach den Vorkommen der Tiere konnte man dann die Wassergüte bestimmen. Im Mikroskop konnten wir uns die Tiere dann genauer anschauen. Besonders lustig war der „schielende“ Strudelwurm.

 

Die Waldjugendspiele

 

Wir sind mit dem Bus zum Freilichtmuseum gefahren. Dann hat sich die 4b und die 4a in zwei Reihen aufgestellt. Danach sind wir rein gegangen. Als wir auf der anderen Seite waren hat Herr Esser, vom Waldinfozentrum, uns auf einen Spielplatz geführt und fünf Jugendliche haben uns einen Fragebogen mit einem Bleistift gegeben. Kurz darauf haben wir uns in Dreier und Vierergruppen aufgeteilt und die erste Frage beantwortet. Sofort danach gingen wir zu Frage zwei.

Die Stationen waren:

1. Häuser zuordnen

2. Fachwerk beschriften

3. Alles über die Birke

4. Sägewerk mit Wasserrad, Baumstammsägen

5. Baumstämme neu aufstapeln in zwei Teams

6. Tiere der Umgebung im Wald

7. Sonderstation: Eichhörnchen

Das war ein schöner Tag und wir sind zum Schluss fröhlich zurückgefahren.
Jakob Trimborn und Nick Maßong

 

 

Der Wilde Weg

 

Unser Klasse 3b ist in den Nationalpark gefahren. Da haben wir Ranger Philip kennengelernt. Wir haben Pilze aus Holz gesehen, dann einen Rehbock. Philip hat uns Tierrätsel gestellt. Dann haben wir Sachen über die Buchen und Birken herausgefunden. Buchen können bis zu 40 Meter lang werden. Nach der Pause sind wir über den Baumstammweg gegangen. Und danach zum Aussichtspunkt Hirschley. Auch haben wir Bucheckern gesammelt und gegessen. Wir haben viele Käfer gesehen und haben Sturmstärken gedrückt und sind mit verbundenen Augen gelaufen und haben auch Kröten gesehen. Frau Müller hat gesagt, dass wir 6 Kilometer gelaufen sind.

Von Sebastian

 

Unsere Klasse 3b ist in den Nationalpark gefahren. Als erstes haben wir unseren Ranger Philip kennengelernt. Dann sind wir losgegangen. Wir haben einen Rehbock gesehen. Wir waren ganz still, aber dann ist er wieder weggelaufen. Ein paar Meter weiter haben wir uns verschiedene Mistkäfer angesehen. Ein Kind hat gesagt, dass die Mistkäfer dunkelblau sind. Das stimmte auch. Philip hat uns noch gesagt, dass wenn Raubvögel kommen, die Mistkäfer sich umdrehen und sich so tarnen vor den Vögeln. Denn die Vögel denken dann, dass das Tier giftig ist. Aber Gott sei Dank ist der Mistkäfer nicht giftig. Dann haben wir uns eine Pause gegönnt. Philip hat uns Quizfragen über Tiere gefragt. Und ich denke, jeder, wirklich jeder hat den Baumstammweg geliebt. Und eher so in der Mitte des Wegs sind wir mit Augenbinden durch den Wald gegangen. Das fand ich sehr toll. Wir haben uns auch über Buchen unterhalten. Man kann die Buche gut erkennen, weil sie glatte Rinde hat. Und wir haben Kröten gesehen und Sturmstärken getestet. Und am Ende hat Frau Müller gesagt, dass wir 6 Kilometer gegangen sind.

Von Nick

 

Eines Tages war die Klasse 3b im Nationalpark Eifel. Unsere Klasse 3b hat zum Beispiel einen Rehbock gesehen. Und wir haben Pilze gesehen und der Ranger hieß Philip. Wir sind über den Baumstammweg gegangen. Und danach sind wir zum Aussichtspunkt Hirschley gegangen. Dann hat Philip einen Mistkäfer gesehen. Wir haben Philip gefragt, warum der Mistkäfer einen blauen Bauch hat. Philip hat gesagt, das ist zur Tarnung, weil Vögel lieben Mistkäfer. Sie drehen sich um und die Vögel denken, was ist das. Dann haben wir Tierrätsel beantwortet, das waren 7 Stück. Danach hat Philip uns Augenmasken gegeben und hat uns alle geführt und alle fanden es toll. Zwei aus unserer Klasse hatten sogar einen Mistkäfer auf der Nase. Das war richtig cool. Die Buchen haben eine glatte Schale und sollen im Nationalpark mehr sein. Und wir sind 6 Kilometer gegangen.

Von Sina

 

Die ganze 3b war im Nationalpark Eifel. Dort hatten wir einen Rehbock gesehen. Das Reh war schön. Es hatte dunkelbraunes Fell. Es war jung. Und wir haben Mistkäfer gesehen. Den durften wir auf die Hand nehmen. Das hatte gekitzelt und was besonders war, wenn ein Vogel kommt und er einen Käfer essen will, kann er den gar nicht essen, weil er Blaues an sich hat und das schützt den Mistkäfer. Die Pilze sind giftig. Und wir sind 6 Kilometer gegangen. Wir konnten nicht mehr, wir haben aber durchgehalten. Wir sind dann zum Bus gegangen. Der Bus hat uns in die Schule gebracht und dann sind wir mit dem Bus nach Hause gefahren. Und unser Ranger heißt Philip.

Von Angelina

 

Unsere Klasse war am wilden Weg. Der wilde Weg liegt im Nationalpark Eifel. Dort sind wir 6 Kilometer gelaufen. Und unser Ranger hieß Philip. Philip war sehr nett. Wir sind übern Baumstammweg gegangen. Dort ist Schakira einmal runtergefallen. Im Wald haben wir einen Rehbock gesehen. Wir haben gelernt, dass man die Hörner von einem Rehbock nicht Geweih nennt, sondern Gehörn. Wir sind zum Aussichtspunkt Hirschley gegangen. Im Wald hat Philip uns Tierrätsel gestellt. Wer wusste, was es für ein Tier ist, musst sich mit dem Finger an die Nase packen. Wir haben auch Kröten gesehen. Und über Pilze haben wir uns auch noch unterhalten. Wir haben auch fast alle einen Mistkäfer auf der Hand gehabt. Nicole und Alexander haben sich sogar getraut, den Mistkäfer aufs Gesicht zu nehmen. Wir haben uns auch ganz viele Tiere aus Metall angeguckt. Tiere, die schon im Nationalpark waren oder die vielleicht noch kommen.

Von Hannah

 

 

 

Unsere Bücherei ist toll!

 

Wir möchten uns ganz herzlichen bei unseren Damen der Bücherei bedanken. Jeden Freitag präsentieren und dekorieren sie sehr liebevoll tolle Thementische für unsere Schulkinder. Das macht richtig LESELUST! Toll!

 

Winterzeit – Märchenzeit – gemütliche Lesezeit

Die „Büchereimütter“ Frau Geller, Frau Strotkötter, Frau Liebertz, Frau Brauner und Frau Bolender haben sich für die dunkle, kalte Jahreszeit etwas Besonderes einfallen lassen.

 

Unter dem Monatsthema „Märchen“ bieten sie unseren Leserinnen und Lesern jede Woche eine Vielzahl von Märchenbüchern zum Ausleihen an.

 

Allen Jungen und Mädchen wünschen wir eine spannende und kuschelige Lesezeit.

 

 

 

Verabschiedung der 4. Klassen - Juli 2016

 

Liebe Viertklässler!

Ihr war ein tolles Team! Wir wünschen euch für euren weiteren Werdegang alles erdenklich Gute, viel Neugier und Wissensdurst, Freude am Lernen und natürlich nette Mitschüler und Lehrer.

Lasst mal was von euch hören!

Eure KGS Lückerath!

 

 

 

Der Schwimmwettbewerb am 5.07.2016

 

Die Grundschulen der Stadt Mechernich zeigen ihre besten Schwimmleistungen!

 

Die Grundschulen der Stadt Mechernich zeigen ihre besten Schwimmleistungen!

Wir, die schnellsten Schwimmer der dritten und vierten Klassen, waren gestern beim Schwimmwettbewerb in der Eifel-Therme Zikkurat. Da haben wir ganz viele Spiele gemacht. Die Lehrer/innen mussten auch schwimmen und eine Prüfung machen, denn wenn einer ins Wasser fliegt, müssen sie ihn schnell retten können.

Wir haben ein Entenspiel gemacht.

Anleitung zum Entenspiel: Man muss mit der Ente ins Wasser springen und die Ente mit dem Brustschwimmen antreiben. Die Ente durfte man aber nicht weit weg werfen, ansonsten wäre das mogeln.

Auch haben wir ein Rutschspiel gemacht.

Anleitung zum Rutschspiel: Man muss so schnell wie möglich rutschen. Oben an der Rutsche wurde man von Frau Kastrau an geschubst, damit man schneller ist. Die Lehrer mussten auch rutschen. Es ging auf Zeit!

Am Ende des Wettbewerbs haben wir noch ein bisschen gesungen und getanzt. Und anschließend wurde die Siegerehrung verkündet: Satzvey belegte den 4. Platz, Kommern den 3. Platz, Mechernich den 2. Platz und wir, die Grundschule Lückerath belegten den 1. Platz und den Schwimmpokal gewonnen. Wir haben uns riesig gefreut und auch aus Freude geweint. So froh waren wir!

Da alle Kinder sich super angestrengt haben, bekamen alle einen tollen Gutschein für das Zikkurat Schwimmbad.

 

Von Julina Strotkötter und Eva Blatt, 3a

 

mit den Fahrrädern zur Gesamtschule

 

Am 8.6.2016 sind wir als Nationalparkschule mit den Fahrrädern zur Gesamtschule nach Mechernich gefahren, um den CO2-Ausstoß zu verringern. Da wurden wir zu einem Snack eingeladen. Wir wurden in drei Gruppen eingeteilt.

Es gab die Bienengruppe, die Molchgruppe und eine Gruppe, in der eine Hecke eingepflanzt wurde. Die Molchgruppe ist in den Schulgarten an den Teich gegangen und hat mit Keschern Molche und Libellenlarven geangelt und beobachtet. Die Bienengruppe ist an die Bienenkästen gegangen und hat Bienen beobachtet. Sie haben sich auch die Waben angeschaut.

Es war ein schöner Tag!

Theresa Geller (4b)

 

 

Bundesjugendspiele

 

Wie in jedem Jahr, hatten wir natürlich auch 2016 unsere Bundesjugendspiele. Am 6.Juni fuhren alle Kinder der 1. bis 4. Klassen nach Mechernich auf den Sportplatz. Bei schönstem Wetter durchliefen alle Kinder die Disziplinen: Werfen- 50 m Lauf – Weitsprung und 800m Lauf. Erstaunlich, dass auch unsere Erstklässler große Ausdauer und Ehrgeiz zeigten, alles wie die „Großen“ mitzumachen. Nach größter Anstrengung durfte es dann auch mal Wasser aus der Flasche regnen. Alle Kinder haben sich natürlich eine Urkunde verdient. In diesem Jahr gab es auch besonders viele Sieger und Ehrenurkunden. Herzlichen Glückwunsch!

Ein wunderschönes Sommerfest

 

Endlich! Es ist Sommerfest in Lückerath.

Um 11.00 Uhr fängt es an.

Als erstes gehe ich wertvolle Edelsteine sieben.

Beim Drehscheibenmalen war es total lustig.

Der Barfußparcours, der war toll.

Das Wasser war eiskalt.

Der Clown auf der Wiese war sooo lustig.

 

Kathrin Roggendorf, 2a

 

Februar 2016

Hey- Hoo   -  Die Piraten sind los! Karneval in Lückerath

 

Wie jedes Jahr am Weiberdonnerstag sind wir nicht mehr zu halten. Voll kostümiert kam jeder in die Schule. Erst wurde ordentlich in der Klasse gefeiert und anschließend gemeinsam in der Turnhalle. Coole Nummern, tolle Tänze, Gesang und lustige Witze. Das war ein Spaß!