KGS Lückerath „Am Bleiberg“

Home  |  Schule  |  Kontakt  |  Team  |  Extras  |  Infos für Eltern  |  News  | Termine

2014

Projektwoche 2014

Eine Woche mit dem Zirkus Casselly - So toll ist Zirkus!

 

Estella ist eine supertolle Seiltänzerin. Sie kann vorwärts und rückwärts gehen und sie steht auf der Pyr gan oben drauf. Wir machen einen Knicks auf dem Seil.     Estella Nöthen, 1a

 

Ich bin Jongleur und kann jonglieren mit Ringen und Tüchern. Mit Bällen kann ich leider nicht. Mit Bällen leider nicht. Mit Bällen nicht.       Jonas Bolender, 1a

 

Ich und mein Lama springen durch Feuerringe. Ich find mein Lama toll- Ich und mein Lama sind toll. Der Zirkus ist super. Ich freue mich, dass ich wieder mitmachen kann.      Moritz Hochgürtel, 1a

 

Ich springe auf einem Trampolin mit Salto durch einen Ring. Ich bin Meister. Ich freue mich auf die Gala. Zirkus ist toll.    Max Lang, 1a

 

Anton ist beim Trampolin, Heute üben wir noch mal. Ich freue mich schon wieder. Am Freitag ist Generalprobe und Gala. Wir haben ein großes Zirkuszelt. Heute haben wir noch ein paar Tage Zeit. Am Freitag ist es dann soweit. So ein guter Zirkus! Tschüss1    Anton Wörmann, 1a

 

Der Zirkus ist toll. Ich bin ein Clown. Ich mache die Hammernummer. Ich sage „Betrüger“.

Lea Lauterbach, 1a

 

Ich mache mit Lea und Alessia und mit anderen Kindern Akrobatik. Ich übe die ganze Woche. Mein Lehrer heißt Rene. Jaaaa!    Kathrin Roggendorf, 1a

 

Im Zirkus Casselly

Ich finde die Tiere toll. Ich bin in der Tiergruppe und habe ein Pony. Das Pony heißt Phönix. Ich war mit Phönix auf der Wiese und danach bin ich mit ihm ins Zelt gegangen. Wir haben dort geübt und sind gesprungen. Heute habe ich Phönix gestriegelt und dann sind wir in den Stall gegangen. Morgen haben wir einen Auftritt vor den Eltern.    Eva Blatt, 2a

 

Zirkus Casselly

Ich bin ein Fakir. Ich lege mich in Glasscherben und mache Sachen auf einem Nagelbrett. Zum Beispiel den Supersprung, oder auf dem Bauch liegen.   Jakob Trimborn, 2a

Ich bin Bauchtänzerin im Zirkus Casselly. Morgen haben wir einen Auftritt. Die ganze Klasse muss mitmachen. Von außen sieht das Zirkuszelt blau-gelb aus. Im Zirkus gibt es auch viele Tiere. Es gibt Ponys, Lamas und Ziegen. Das Zelt ist schön und groß. Der Kreis in der Mitte heißt Manege.   Selina Huppertz, 2a

 

Ich habe vieles erlebt. Ich war ein Löwe. Das hat Spaß gemacht. Die Trainerin war sehr nett. Eigentlich wollte ich zur Tiergruppe, aber das, was ich jetzt mache ist viel schöner. Ich bin über ein hohes Brett gekrabbelt und ich war stolz. Die Bauchtänzerinnen fand ich sehr schön.   Mascha Kuball, 2a

 

….und noch viele weitere Beiträge von begeisterten Kindern könnten wir an dieser Stelle veröffentlichen. Insgesamt war es ein tolles Erlebnis, das so schnell keiner der Beteiligten mehr vergessen wird. Kinder, Lehrer und auch Eltern waren fasziniert von dem tollen Projekt.

 

Herzlichen Dank noch mal an die Familie Casselly, die uns so professionell mit Herz und Hand angeleitet haben. Vielen Dank auch an alle Helfer und Sponsoren, ohne die dieses Projekt nicht so erfolgreich gewesen wäre.

 

 

Circus Jonny Casselly  / www.casselly.de /

 

endlich ist es soweit!

Unsere Zirkusprojektwoche beginnt am Montag, dem 01. Dezember 2014.

 

Der Zirkus Jonny Casselly bildet unsere Kinder in sechs verschiedenen Workshops zu Akrobaten, Jongleuren, Seiltänzern, Clowns, Zauberern und („Raub“) Tierdompteuren aus. Selbstverständlich gibt es auch zwei große Galaveranstaltungen, in denen unsere Künstler ihr Können zur Schau stellen.

 

Zur Projektwoche möchten wir Ihnen im Folgenden wichtige organisatorische Informationen geben:

 

Alle Kinder unserer Schule haben in der Woche vom 01.12. bis 05.12.2014 an jedem Tag von  08:20 Uhr bis 13:25 Uhr „Training“.

 

Die OGS ist im Anschluss bis 16:00 Uhr geöffnet. Die OGS-Kinder essen selbstverständlich in der OGS.

 

Am Freitag, dem 05.12.2014, findet um 16:00 Uhr unsere erste Gala statt.

Alle Kinder der A-Klassen werden dort auftreten (1a, 2a, 3a, 4a). Sie treffen sich um 14:30 Uhr im Zelt zum Schminken und Verkleiden.

 

Am Samstag, dem 06.12.2014, um 11:00 Uhr, sind alle Künstler und Künstlerinnen der B-Klassen gefordert (1b, 2b, 3b, 4b). Hier kommen die Kinder um 09:30 Uhr zum Zelt.

 

Die Auftritte sind für alle Kinder verpflichtend, weil ohne Ihren Sohn/Tochter die Show zusammenbricht! Außerdem ist reguläre Unterrichtszeit. Wenn Sie Probleme mit dem Transport haben, wenden Sie sich bitte an uns. Wir helfen gerne!

 

Vor der Gala, in der Pause und nach der Gala bieten wir Getränke und Würstchen an!

 

Und so geht es zu in unserer „Zirkuswoche“:

Die Kinder kommen am Montag, dem 01.12.2014, wie gewohnt zur 1. Stunde (08:20 Uhr) zur Schule. Bis 10:00 Uhr werden sie in den Klassen auf Zirkus eingestimmt. Ab 10:00 Uhr versammelt sich die ganze Schülerschaft im großen Zirkuszelt. Anhand eines Quizes lernen sie den Zirkus kennen. Danach schnuppern unsere Schüler in allen unterschiedlichen Workshops und entscheiden sich schließlich, in welcher Gruppe sie in den nächsten Tagen ausgebildet werden wollen. Es wird u. a. angeboten: Jonglage, Seiltanz, Tierdressur, Clowns, Zaubern, Trapez, Trampolin uvm.

 

Täglich treffen sich die Schüler und Schülerinnen entweder von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr oder von 11:00 bis 13:00 Uhr zum Training im Zelt. Die restliche Unterrichtszeit verbringen sie in der Schule und beschäftigen sich mit Themen „Rund um den Zirkus“.

 

Bitte geben Sie ihrem Kind für die Projektwoche genügend Essen mit, denn Zirkus macht hungrig.

 

Alle Eltern, Omas, Opas, Geschwister, Patentanten, Patenonkel, Tanten, Onkel, Nachbarn und alle Zirkusfreunde sind herzlich eingeladen, unsere Akteure zu bewundern. Der Kartenvorverkauf (Erwachsene zahlen 7,00 Euro und Kinder im Alter von 3 bis 16 Jahren zahlen 5,00 Euro) beginnt ab sofort in unserer Schule. Sichern Sie sich frühzeitig ihre Eintrittskarte. Die Akteure zahlen selbstverständlich keinen Eintritt.

 

Geben Sie Ihrem Kind den unteren Abschnitt ausgefüllt mit, wenn Sie sich rechtzeitig Ihre Eintrittskarte sichern möchten.

 

Wir freuen uns riesig auf die schöne Zeit im Dezember.

 

Im Namen des Kollegiums und aller Kinder

 

21. November  - 11 .

Bundesweiter Vorlesetag

Deutschland liest vor!

Auch wir sind dabei:

Lesen vor, lesen selbst

und entdecken

neue Bücher!

 

Mehr als 80.000 Vorleserinnen

und Vorleser beteiligen sich heute

im ganzen Land am 11. Bundes-
weiten Vorlesetag. Die Initiatoren
des Vorlesetags, die Wochenzeitung
DIE ZEIT, die Stiftung Lesen und die
Deutsche Bahn Stiftung, wollen mit
dem Aktionstag ein öffentlichkeits-
wirksames Zeichen für das Lesen

setzen und Freude am (Vor-)lesen wecken.
So sollen langfristig Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen eröffnet werden. Beim Bundesweiten Vorlesetag wird nicht nur in Schulen, Kitas und Bibliotheken, sondern unter anderem auch in Zügen, im Bus und in der Straßenbahn, im Schwimmbad und während der Mittagspause in der Kantine vorgelesen.

Aus den Vorlesestudien wissen wir, wie wichtig das Vorlesen für die Entwicklung von Kindern ist. Vorbilder sind wichtig! Sie zeigen, wie viel Freude das Vorlesen nicht nur den Zuhörern, sondern auch den Lesern selbst macht.

 

Mit Begeisterung zeigten auch unsere Schüler Freude am Vorlesen, Zuhören und selber lesen.
Im Vorlesecafe, in der Bücherhöhle, oder in der Buchausstellung wurde in Büchern geschmökert. Besonderen Dank gilt hier der Buchhandlung Pavlik aus Kall, die uns dieses Jahr zum wiederholten Male mit einem Büchermarkt unterstützt hat, auf dem man sein Lieblingsbuch auch erwerben konnte.

 

Die KGS Lückerath feierte am 28. August 2014 ihren „Nationalparktag“

 

Am Nationalparktag der KGS Lückerath fuhr die ganze Schule zur Landesgartenschau nach Zülpich, um einerseits den Kontrast zwischen „Natur Natur sein lassen“ und „kultivierter Natur“ zu erleben, andererseits aber auch, um die Kooperation mit „Natureinrichtungen“ in der Gegend zu pflegen.

Alle Schulklassen nahmen an verschiedenen Projekten teil, die unter professioneller Anleitung von Imkern, Landwirten, Falknern, NABU-Mitarbeitern und Umweltpädagogen durchgeführt wurde.

 

Die Kooperation mit dem Naturschutzzentrum Nettersheim wurde hier z. B. dadurch gepflegt, dass die 3. Schuljahre in die Zeit des Devons entführt wurden und Fossilien bestimmten und Korallen schliffen. Hieran beteiligte sich auch unsere Schulministerin Frau Silvia Löhrmann. Frau Löhrmann betonte in ihrer Ansprache an die Schüler, wie glücklich diese sein können, im „Grünen Klassenzimmer“ vor Ort lernen und forschen zu können und der Unterricht nicht nur an der Tafel stattfinde. Sie wisse auch, dass die KGS Lückerath eine besondere Schule sei, weil sie ja Nationalparkschule sei.

 

Die 1. Schuljahre ließen sich in „land art“ fortbilden. Sie stellten Kunstwerke in der Natur mit Naturmaterialien dar bzw. schufen Gärten.

Die 4. Schuljahre setzten sich mit den „Nutzern des heutigen Naturparkes“, den Römern, auseinander. Römer nutzen vor 2000 Jahren das Holz des Kermeters, um damit Straßen und Häuser zu bauen und heizten damit auch ihr „Warmbad“ in Zülpich.

Die 2. Schuljahre lernten die Natur und Artenvielfalt in ihrer näheren Heimat kennen und stellten ihrer Gruppe „außergewöhnliche Funde“ vor.

So wurde unser „Nationalparktag“ zu einem erlebnisreichen Tag, an dem wir alle viel dazu gelernt haben.

 

 

 

Hierzu hat jede Klasse ihren eigenen Bericht verfasst:

 

 

Klasse 1a:

Land-Art am See

Wir bauen und gestalten mit Naturmaterialien

Spielen, Werkeln und Matschen am Wasser ist eine sehr sinnliche und spannende Beschäftigung. Wir betätigten uns kreativ am Wasser als Land-Art-Künstler und bauten (Wasser-)Landschaften mit Lehm, Steinen und anderem natürlichen

„Strandgut“.

Lea: Zusammen im Sand buddeln hat total viel Spaß gemacht!

Lukas: Mit den Füßen im Wasser und Sand war toll!

Frau Hambach: Gemeinsames Bauen hat die Klassengemeinschaft gestärkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klasse 2a:

Bauernhof hat immer Saison – Arbeiten im Jahreskreislauf

Der Kreislauf der Natur wurde in diesem Kurs anschaulich und aktiv erlebt. Zusammenhänge von Saat, Düngung, Ernte, Pflanzenschutz und Fruchtfolge wurden deutlich. Nur, wenn alle Teile des Kreislaufes beteiligt sind, läuft alles rund. Verschiedenste landwirtschaftliche Pflanzen konnte man sehen, anfassen und sogar schmecken.

 

Julian: „ Wir haben uns einen echten Traktor mit Mähwerk angeschaut. Dort waren sehr spitze Eisenscheren dran. Besonders toll fand ich, dass man anschließend mit den Trettraktor fahren durfte.“

Kira: „ Wir haben Getreidesorten kennengelernt und wir durften sogar Maiskörner und Weizenkörner probieren. Auch haben wir verschiedene Brotsorten gegessen: Weißbrot, Schwarzbot und Graubrot und den Unterschied geschmeckt.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klasse 4a & 4b:

Zülpich – Eine alte Römerstadt

Zwei Mitarbeiter des Zülpicher Geschichtsvereins machten mit uns eine Führung durch einen Teil der Stadt Zülpich. Zu verschiedenen Zeiten haben dort Menschen Spuren hinterlassen.

Man kann heute noch große Teile der Stadtmauer sehen. Überwiegend stammt die Stadtmauer aus dem Mittelalter. In der mittelalterlichen Stadt Zülpich haben die Bürger ihre Stadt selbst verteidigt.

Angreifer mussten die Stadtmauer von außen erstürmen. Die Bewohner der Stadt haben dann z.B. heißes Wasser auf die Angreifer gegossen und durch die Schießscharten auf die fremden Soldaten geschossen.

Wir durften auch die Stadtmauer erstürmen. Wir nahmen Anlauf und liefen mit Schwung den Hang hoch. Der Hang war steil und matschig. Trotzdem hat uns das viel Spaß gemacht.

Die ältesten Spuren stammen von den Römern. Im Museum für Badekultur kann man die Fußbodenheizung der Römer anschauen. Dort gibt es auch alte Parfümkrüge und ein Duftmuseum. An einer Tafel mit verschiedenen Tasten kann man die verschiedene Düfte riechen, die die Römer verwendet haben. In Vitrinen kann man Modelle römischer Badehäuser sehen.

Außerdem gibt es dort Spiele der Römer, z.B. Würfel aus Stein.

Zum Schluss stiegen wir auf einen Aussichtsturm.  Wir konnten die Stadt Zülpich von oben sehen und hatten eine gute Aussicht auf einige Gebäude von Köln und Mechernich.

Wir mussten ziemlich lange zuhören. Deshalb haben wir uns sehr gefreut, als wir mit der Bimmel-Bahn zum See gefahren sind. Am Haus am See war ein toller Wasserspielplatz. Hier hatten wir alle viel Spaß und wären gerne noch länger geblieben.

Klassen 4a und 4b

 

 

 

 

 

Klasse 1b:

 

Unsere Klasse 1b hat wunderschöne Gärten gestaltet. Nachdem wir uns einige der Gärten der Landesgartenschau angeguckt haben (den "Square Garden", den "Garten der Zukunft", den "Garten in blau" und "mein Garten - mein Zuhause") haben die Kinder sich eigene Gärten überlegt, die sie in einer Kiste ausgestaltet haben. Sie benutzten Erde, Steine, blaue Folie, Hölzer, farbige Watte und Samen, um Wege, Teiche, Zäune, Bäume, Sträucher, Wiesen und Blumen anzulegen. Wie zu sehen ist, gleicht kein Garten dem anderen. Nun erzählen sie regelmäßig, wie ihre Gärten zu Hause wachsen und in Grün aussehen.

 

Klasse 2b:

Ausflug in die Artenvielfalt

 

Die Klasse 2b unternimmt eine Umwelt-Exkursion und erforscht ein Waldstück, eine Wiese und einen Bachverlauf. Dabei entdecken sie viele verschiedene Tiere und Pflanzen.
Diese „Fundstücke“ wurden gesammelt
und auf einem Plakat markiert.

Die Kinder waren vor allem von dem
Insektensauger begeistert.

Isabelle: „Am coolsten war der Insektensauger!
Damit konnte ich Ameisen und Spinnen
in das Glas saugen und besser sehen.“

Jan-Luca: „Wir waren Umwelt-Agenten und
konnten in kleinen Gruppen durch einen
Wald laufen und einen kleinen Bach untersuchen.“

 

Klasse 3b:

Wir waren auf der Landesgartenschau in Zülpich. Am Anfang waren ganz viele Blumen. Sie leuchteten in vielen bunten Farben, zum Beispiel lila, blau, gelb und rot. Da war eine Wasserbühne und ein großer See, der hat geglitzert. Ein Mann hat mit uns ein Projekt gemacht und das Projekt hieß Fossilien. Wir haben Fossilien geschliffen. Die Fossilien durften wir mit nach Hause nehmen.

Hannah Rabe, 3b

 

Wir sind mit dem Bus zur Landesgartenschau nach Zülpich gefahren. Dann sind wir herumgegangen und zur Seebühne gegangen. Dort haben wir gefrühstückt. Danach sind wir weiter gegangen und da waren Hängematten. Wir sind direkt hin gerannt, um uns darauf zu legen. Danach ging es weiter und wir haben viel geredet. Da war ein toller See und Stangen, die in Regenbogenfarben leuchteten. Auch tolle Gärten waren da. Bei unserem Projekt mussten wir Fossilien polieren. Ein Mann, er hieß Wolfgang Düx, hat uns erklärt, was wir machen sollen. Das war schön!

Alexander Müller, 3b

Sonne-Wasser-gute Laune

Geisterbahn, Wasserrutsche, Schwarzlichttheater und jede Menge Sport und Spiel

 

Unser Schulfest wurde dank der herrlichen Sonne und guten Laune ein voller Erfolg. Zu Beginn stimmte uns unser Wortgottesdient mit unserem Diakon Manfred Lang auf den schönen Tag ein. Thema war „die Freude“, die uns den ganzen Tag begleitete.

Anschließend konnte man zwischen vielen Attraktionen wählen: zum Beispiel Torwand-schießen, Fußballkegeln, Wurfspiele, einen Barfußparcour, Zirkusakrobatik, Nagel-hämmern, Spritzpistolen-Kerzen-Schießen, und mit der Bleibuirer Feuerwehr „ein brennendes Haus löschen“. In unserer Sandkiste waren kostbare Edelsteine versteckt, die es zu finden galt. Zudem konnte man zwischen kreativen Angeboten wie Schmuck herstellen, Papierflieger bauen, Steine bemalen und Perlenbilder gestalten und sich Schminken auswählen.

Als besondere Attraktion stellten sich die Geisterbahn und die Wasserrutsche heraus, von denen die Kinder nicht genug bekommen konnten. Die Theater-AG unter Leitung von Herrn Schmitz spielte ein neues Schwarzlicht-theaterstück. Unter fachkundiger Anleitung konnten die Besucher Armbänder oder Ketten herstellen, sich schminken lassen oder Steine bemalen, Papierfliegerbasteln und ein Barfußparcours rundeten das Programm ab.

 

Unsere Tombola bot neben Preisen wie Fußballkarten für den 1.FC Köln und freien Eintritt in verschiedene Museen auch Praktisches wie ein Zelt, Schlafsäcke, Taschen und Co an. Schnell waren die begehrten Lose verkauft. Den glücklichen Gewinnern Herzlichen Glückwunsch! Aber auch für 10 Nieten erhielt man einen Trostpreis.

 

Neben Spiel und Spaß kam natürlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Selbstgebackener Kuchen, Salate und Dessert schmeckten sehr lecker. Pommes, Würstchen und Reibekuchen stärkten uns ebenso.

Liebe Eltern, vielen, vielen  Dank für ihre Mithilfe und Spenden! Nur so wurde unser Fest ein voller Erfolg!

Der Erlös kommt wie immer dem Förderverein der Schule zu. Wir werden wieder ein tolles Projekt für Ihre Kinder daraus finanzieren!

 

Wir sind dabei: „Klasse! Wir singen“

 

Am Samstag, dem 14 Juni 2014, sind wir zu musikalischer Höchstform aufgelaufen. Zusammen mit einigen tausend Kindern und Zuhörern aus dem Kölner Umland haben wir unser Gesangstalent in der Lanxess Arena unter Beweis gestellt. Unter der Leitung eines Dirigenten wurden lustige und fetzige Kinderlieder gesungen, zu denen man sich ausgelassen bewegen konnte. Besonders ergreifend waren aber auch alte, ruhige Kinderlieder, wie "Der Mond ist aufgegangen" oder "Nach dieser Erde wäre da keine", bei denen sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen ergriffen waren und eine Gänsehaut bekamen. Natürlich durften kölsche Lieder nicht fehlen. Bei "Viva Colonia" und "Unsere Stammbaum" sangen die Kinder "op Kölsch" und schunkelten und tanzten dazu. Die Begeisterung schwappte auf alle über und selbst auf der Busfahrt zurück nach Lückerath sangen unsere Kinder noch lauthals weiter. Es hat uns besonders gefreut, dass so viele Eltern, Geschwister, Großeltern, Verwandten und Freunde dieses einmalige Erlebnis mit uns geteilt haben.

 

Link: http://www.klasse-wir-singen.de

 

„Unser Ausflug ins römische Bademuseum Zülpich"

 

Am 17.6.2014 besuchten wir das Bademuseum in Zülpich. Besonders spannend war die Führung durch das Bademuseum, denn man konnte viel über die Römer lernen und erfahren.

Es war aber auch cool, dass das alles echt war, z.B. das Kaltbad, das Warmbad und das Heißbad. Früher haben sich die Römer mit Öl eingeschmiert, um sich zu waschen, aber das Öl fing irgendwann an zu stinken. Sie haben Parfüm genommen, damit es nicht mehr so ranzig roch. Im Bademuseum gab es eine Wand, wo verschiedene Düfte an Löchern raus kamen, wenn man auf einen Knopf drückte. So sollten die Parfüms der Römer gerochen haben. Interessant war aber auch, wie klug die Römer waren. Sie hatten eine Fußbodenheizung für die Bäder, sie hatten Turnhallen und noch vieles mehr. Ich fand es sehr schön und interessant.

(Lisa Marie 4a)

 

 

Tischtennis - Milchcup 2014

 

Lückerather auf Platz 1

 

Morgens sind wir in die Schule gefahren, um dann zusammen mit unserem Trainer Herrn Schunk nach Eschweiler zu fahren. Als wir angekommen sind, haben wir uns schnell umgezogen und unsere Sachen auf der Tribüne abgestellt. Erst einmal spielten wir uns an einem Tisch ein. Nach eine Stunde ging es endlich los. Ben, Oliver, Tobias, Moritz und ich gingen zu dem siebten Tisch und unsere Gegner kamen auch sofort. Wir warteten auf den Schiedsrichter und dann ging das Spiel los. Nach 5 spannenden Sätzen gewannen wir das Spiel mit 4 zu 1. Anschließend durften wir uns eine Milch holen und uns stärken: Schokomilch, Vanillemilch, Erdbeermilch, Bananenmilch oder normale Milch. Auch das nächste Spiel gewannen wir 3 zu 2. Als wir alle Spielrunden gespielt hatten ging es zur Siegerehrung. Da sagte der Sprecher: „ Und den ersten Platz belegte das Team der Grundschule Lückerath!“ Als Preis bekamen wir noch eine Urkunde und eine Tüte mit Bällen für jeden.  Zum Schluss machten wir noch ein Foto von allen Erstplatzierten.
Als Erstplatzierter dürfen wir nun zur Landesmeisterschaft nach Düsseldorf. Das wird bestimmt spannend! Maurice Blum, 4 a

 

 

„Qualmende Köpfe“

 

Wir sind in der 2. Runde des landesweiten Mathematik-Wettbewerbs!

 

Am 13. Februar 2014 war unsere Lückerather Grundschule Austragungsort der zweiten Runde des landesweiten Mathematik-Wettbewerbs für Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen. Von den insgesamt 225 Kindern aus 6 Schulen aus dem Kreis Euskirchen, die im November an der 1. Runde des Wettbewerbs teilgenommen hatten, konnten sich 51 Kinder für die 2. Runde qualifizieren. Besonders schön war, dass es 22 Lückerather Kinder geschafft hatten, dabei zu sein.

 

 

 

Foto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

Voller Spannung versammelten sich die Kinder in unserer Aula und warteten auf knifflige Denk- und Knobelaufgaben, die es in sich hatten. 90 Minuten qualmten die Köpfe, währenddessen es sich die Mütter und Begleitpersonen im Foyer bei Kaffee und Kuchen gut gehen ließen. Nach getaner Arbeit konnten die Kinder allesamt sehr stolz auf sich sein, jeder hat sein Bestes gegeben! Und der Spaß an schwierigen Mathe-Aufgaben kam auf keinen Fall zu kurz.

 

Link zum Artikel:

http://mechernich.de/seiten/aktuelles/2014/02/GS_Mathematikwettbewerb_Lueckerath.php

 

 

22.Januar 2014

Puppentheater mit Rabe Socke

Heute besuchte das 1.Schuljahr gemeinsam mit unserem Rabe Socke das Puppentheater Merau in der Barbara Schule in Mechernich. „Alles meins“ hieß es da! Da muss der kleine Rabe aber noch viel lernen… Unsere Kinder des 1.Schuljahres hatten viele Ideen, wie er besser mit seinen Freunden umgeht. Aber zum Schluss haben sie sich doch alle wieder vertragen! Ende gut – alles gut! Eine schöne Vorstellung!

Uns hat es sehr gut gefallen!

 

 

Dezember 2013

wir helfen...

Kurz vor Weihnachten möchten wir gerne mit unseren Kindern Menschen, denen es im Leben nicht so gut geht, eine Freude machen. Gemeinsam mit Herrn Weilerswist, Organisator der „Tafel Mechernich“, verschenken unsere Kinder verpackte Weihnachtspäckchen, die sie mit ihren Eltern zu Hause mit haltbaren Lebensmitteln (Mehl, Zucker, Milch, Nudeln, Kaffee und, und, und) befüllen und liebevoll verpacken.

Links: http://mechernich.de/seiten/aktuelles/2013/12/GeschenkeaktionTafel_Mechernich.php

 

Foto: Felix Lang/pp/Agentur ProfiPress

Dezember 2013

Traditionell lädt die Grundschule Lückerath die Bewohner und Bewohnerinnen des Wohnverbundes Sanden aus Breitenbenden und Vussem zur Theateraufführung und anschließendem Kaffee und Kuchen ein.

Auch in diesem Jahr stellten die Kinder der Theater-AG unter Leitung von Herrn Schmitz ihr Können beim Schwarzlichttheater unter Beweis und begeisterten ihre Zuschauer und Zuschauerinnen. Doch nicht nur unsere Kinder waren aktiv, auch die Gäste trugen ein Weihnachtsgedicht vor und sangen gemeinsam Weihnachtslieder.

 

Schwarzlichttheater –
mit WOW-Effekt

Auch dieses Jahr hat unsere Theater-AG unter der Leitung von Herrn Wolfgang Schmitz ein tolles Theaterstück auf die Beine gestellt. Dieses Mal nicht mit Worten, sondern mit tollen Bewegungs- und Lichteffekten. Dreißig Minuten schaute das Publikum gebannt auf die Bühnenshow. Mit „Händen und Füßen“, mal mit Tüchern und Stöcken oder sogar mit einzelnen Knochen verzauberten uns die Akteure des 3. und 4. Schuljahres mit ihrer tollen Show.

Wer es noch nicht gesehen hat, hat die Möglichkeit, es noch einmal auf unserem Schulfest live in Aktion zu sehen! Es lohnt sich!

 

13.Dezember 2013

Basteltag

Wie jedes Jahr durften die Kinder an diesem Tag sich ganz der Weihnachtsbastelei widmen. Sie konnten sich vorher aus insgesamt 18 Angeboten drei aussuchen. Zwei Bastelwünsche wurden hieraus erfüllt. Nun ging‘s los. Mit Bastelmäppchen und Frühstück bestückt ging es in die jahrgangsübergreifenden Gruppen. Hier  bastelten die Kinder mit vollem Elan vor und nach der Pause. Nicht nur die Stimmung war toll, sondern auch die schönen Ergebnisse.

 

Juli 2013

Schulausflug zum Theater Satzvey

Hurra – die ganze Schule machte mit! Am Dienstag, den 9.Juli 2013 fuhren wir nach Burg Satzvey , um dort das Theater Der Fluch der PIRATEN zu sehen. Es war sehr spannend und es ging hoch her. In einer nahen, nicht allzu fernen Zukunft brandet die Nordsee bis in die Kölner Bucht. Überall steigt der Meeresspiegel und viele Landschaften und Dörfer fallen zuerst Piraten und dann dem Meer zum Opfer. Nur ein kleines von unbeugsamen Helden bevölkertes Dorf hört nicht auf Widerstand zu leisten. Doch als auch noch der gerissene Schurke Boris Pawlow auftaucht und von den kostbaren Bodenschätzen des Dorfes erfährt, bleibt den tapferen Helden nur noch eins: Ein Pakt mit dem Schrecken der Meere!Besonders toll waren die Szenenwechsel, bei denen man auch die Plätze wechseln musste.

 

Juni 2013

Schuhwerk - Schuhe als Kunstwerk

Die Kinder der Kunst-AG präsentieren ihre neusten Werke. Als normale Schuhe zu uns gekommen war uns schnell klar: Diese brauchen eine Veränderung!
Mit vielfältigen Materialien wie zB. Klorollen, Korken und Co wurden sie bestückt, mit Gips ummantelt und farblich aufgefrischt. So lassen sie sich wieder sehen!